Urwalderlebnis-Tour Enzklösterle

Entlang der Enz und durch den Bannwald

Diese schöne Rundtour führt von Enzklösterle zum Enzursprung.

Im Ortsteil Gompelscheuer entspringt die große Enz.

Besonders sehenswert  ist der Bärlochkarweg.Der Bannwald  Bärlochkar ist ein ca. 100 Hektar großes Waldschutzgebiet, in dem der Wald sich urwaldartig selbst überlassen bleibt.

Nur der Lehrpfad wird von umgestürzten Bäumen und abgebrochenen Ästen freigehalten.

Vom Parkplatz bei der Touristinformation am Kurhaus  kurz die Straße aufwärts,

dann links abwärts zum Campingplatz Müllerwiese und immer an der

Enzpromenade entlang Richtung Hetschelhof, Petersmühle.

Zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken.

 

Bequem im Tal entlang, über die Straße zu den Sportplätzen, hinauf zum Park-

platz des SV Enzklösterle.

Nach links dem Sträßchen ins Tal hinein folgen (gelbe Raute).

Dann zum Forellenhof „Petersmühle“.

Weiter zur K4367 – kurz links und dann rechts.

Am Wegweiser „Petersmühle“ Richtung Gompelscheuer gehen. Oberhalb der Enz entlang, mit blauer Raute auf breitem Forstweg.

Am Wegweiser  „Gompelscheuer“rechts abwärts zur Brücke, zum Enzursprung.

Hier entspringt die große Enz. Poppelbach und Kaltenbach werden mit dem Quell-Ursprung vereint.Ein kurzes Stück folgen wir der blauen Raute. Dann den Schulweg aufwärts bis zum alten Schulhaus mit Türmchen. Danach rechts Richtung Enzklösterle, nun gelbe Raute. Vorbei an einem kleinen Spielplatz auf der Höhe entlang.                                                               

 

An einer großen Wiese zweigt der Pfad links ab. Immer weiter aufwärts mit der gelben Raute. Der Pfad stößt auf einen breiteren Weg. Hier nach rechts aufwärts, bis der Weg auf einen breiten Forstweg stößt – nun links den Bärlochkarweg  einschlagen. Der Name wirft ein Licht auf längst vergangene Zeiten, als hier noch Braunbären in Höhlen hausten. Immer den Bärlochkarweg weiter. Dann zweigt der Bärlochkarweg rechts ab.Durch Urwald über zahlreiche Baumstümpfe und Brücken. Infotafeln säumen den Weg.

Der Pfad führt nun auf einen breiten Weg,hier rechts. Abwärts auf wurzelreichem Wegabschnitt durch gigantische Fichten und Tannen und ihre kleinen Ableger. Rechts auf den Pfad steil abwärts – Vorsicht bei Nässe. Unten auf breiter Forststraße rechts zu einer Kreuzung. Hier links gelber Raute folgen. Nach dem Wegweiser „Bärlochkar“ rechts abwärts Richtung Enzklösterle - Enzpromenade. Weiter Richtung Enzklösterle, links der Fahrstraße folgen. Am Wegweiser „Rohnbach-Brückle“ Richtung Enzklösterle 1,8 km. Links über eine Holzbrücke, dann nach rechts, leicht ansteigend oberhalb der Enz.  Bei den ersten Häusern aus dem Wald, rechter Hand die Rußhütte (Kulturdenkmal) . Geradeaus weiter, nochmals ansteigend hoch über dem Campingplatz. Am ehemaligen Landgasthof „Krone“ rechts Richtung Kurhaus zum Parkplatz.

 

Fazit: Schöne Rundwanderung bei der uns der Bannwald Bärlochkar besonders gut gefallen hat.

Gehzeit: ca. 3,5Std

Wegstrecke: ca.11,7m

Hm im Aufstieg:ca. 266m

Hm im Abstieg: ca. 266m

Download GPS Daten zur Tour
Im GPX und KML Format
Urwalderlebnis Tour Enzklösterle.zip
Archivdatei im ZIP Format [27.0 KB]

Dieser Bericht basiert auf den von uns gemachten Erfahrungen und spiegelt unsere persönliche Meinung wieder! 

 

 

Weitere Bilder zu den Wanderungen im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord findet man in unserem Fotoalbum

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Angelika (Sonntag, 15. September 2013 22:03)

    Hallo Wolfgang
    schöne Bilder trotz der trüben Wetterstimmung. Ja der Bärlochkarweg hat schon was von einem URWALD schön, daß es sowas gibt und man es so nah erleben darf.
    Übrigens bei uns auf der HP unter Mai 2012 gibts auch trockene Bilder von dort :-))
    Liebe Grüsse Angelika