Rundwanderung zur Judenkirche bei Tiefenbach.

Dieses einzigartige Naturdenkmal ist ein natürliches Felstor und  liegt auf 1060 m Höhe am Ochensberg über halb des Sanatoriums Wasach.
Laut Beschreibung verirrt sich selten ein Wanderer zu der heute wieder von Bäumen

freigelegten Judenkirche.

Die Wanderung lohnt sich aber  wirklich!

Das imposante Felstor besitzt eine Breite von ca. 15 Metern, eine Höhe von ca. 5 Metern und eine Dicke von 1 bis 2 Metern.

Der Durchblick durch das Tor bietet heute wieder einen hervorragenden Blick auf Oberstdorf

und seine Berge.
Im Jahr 2007 hat der Umweltausschuss des Landkreises die Felsformation als Naturdenkmal ausgewiesen und 2008 wurden die Bäume gefällt, um eine freien Blick auf Oberstdorf zu haben.
Vom gesperrten Dach des Bogens aus bietet sich ein noch schönerer Blick auf den Oberstdorfer Talkessel und seine Berge.



Gehzeit: ca. 5.0 Std

Wegstrecke: ca. 16,5km

Hm im Aufstieg:ca.530m

Hm im Abstieg: ca.530m

 

 

Strecke anschauen bei:

 

Zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken

 

Dieser Bericht basiert auf den von uns gemachten Erfahrungen und spiegelt unsere persönliche Meinung wieder! 

 

 

 

zurück