Südtiroler Erdbeerweg & Soywaal

Rundwanderung im höchstgelegene Erdbeeranbaugebiet Europas (900-1300m)

Eine von neun Informationstafeln

Wir starten zur ersten Tour 2016 bei der Freizeitanlage Trattla.
Dort gibt es auch genügend Parkmöglichkeiten.
Von hier geht es auf dem Gehweg neben der Hauptstraße in nördlicher Richtung talauswärts,vorbei am Gasthof Salt bis bis zur Brücke über dem Saltgraben.Nach dem Überqueren der Brücke biegt man rechts ab und überquert die Straße.Hier findet man eine kleine Holztafel mit Erdbeere als Symbol,dieses weist uns den Weg auf der ganzen Wanderstecke.

 

Wir gehen durch das dortige Holztor und folgen dem Pfad aufwärts und überqueren kurz darauf auf einem Holzsteg den Bach Saltgraben.
Nach wenigen Metern erreichen wir dann die erste der insgesamt neun Station des Themenweges.
Der Weg (22) führt nun entlang eines aufgelassenen Waales (Ennawaal) durch grüne Wälder und Wiesen.Nach ca.4,5 Kilometern könnte man auf dem Weg (22) rechts nach Gand absteigen.

Wir wählen jedoch die Variante und überqueren kurze Zeit darauf den Flimbach (Wasserfall) auf einer Holzbrücke.Nun geht es zuerst auf Holzstufen und dann auf einem schönen Waldpfad aufwärts zu einem herrlich gelegenen Rastplatz.
Hier steht ein geschnitzter Holzmann der einen umgestürzten Baum trägt.

Danach geht es wieder abwärts wo wir einen weiterer Bach überqueren.
Nun sind wir am Soywaal (trocken)dem wir ca.eine Kilometer bis zu seinem Ende folgen.

Von hier geht es ein kurzes Stück zurück und dann den Pfad (22) hinunter zur Landstraße.
Diese überqueren wir und folgen nun dem Talweg (36) immer entlang dem rauschenden Plimabach bis nach Trattla unserem Ausgangspunkt.
 

Fazit: Schöne und Erlebnisreiche Rundwanderung im Martelltal      

 

Gehzeit: 4:30Std.

Wegstrecke:12,2km

Höhenmeter: ca.443m  

Powered by Wikiloc
GPS Daten zur Tour
Im GPX und KML Format
Erdbeerweg.zip
Archivdatei im ZIP Format [6.1 KB]

Dieser Bericht basiert auf den von uns gemachten Erfahrungen und spiegelt unsere persönliche Meinung wieder! 

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.